http://www.eckerwald.de/i Initiative Gedenkstätte Eckerwald e.V.

    Initiative Gedenkstätte Eckerwald e.V.

 

Aktivitäten, Veranstaltungen und Aktuelles der Initiative KZ-Gedenkstätten
Eckerwald / Schörzingen und Dautmergen - Schömberg


Gedenken an Verstorbene


Gedenken an Jacek Zieliniewicz   
  

Am Pfingstmontag erreichte uns die traurige Nachricht, dass unser langjähriger Freund Jacek Zieliniewicz wenige Tage nach seinem 92 sten Geburtstag gestorben ist. Seit über 20 Jahren kam er jedes Frühjahr zu uns und berichtete in unzähligen Schulbesuchen über seine Haftzeit in den Konzentrationslagern Auschwitz und Dautmergen. Am 20. August 1943 wurde er als Siebzehnjähriger von der Gestapo verhaftet und kam als politischer Häftling mit der Nummer 138142 nach Auschwitz-Birkenau. Nach einem Jahr wurde er auf Transport ins KZ Dautmergen gebracht, wo für ihn die Lebens- und Arbeitsbedingungen noch katastrophaler waren. Französische Truppen befreiten ihn auf dem Todesmarsch bei Ostrach im April 1945.

Erst 50 Jahre später gelang es ihm, darüber zu sprechen. Die langjährigen Kontakte, die Freundschaft und die vielen  Zeitzeugenberichte halfen ihm, den „ Glauben an die Menschen wieder zu gewinnen“, so hat er es uns in seinem letzten Brief geschrieben. Es wurde seine Lebensaufgabe, „die Jugend zu  Menschen zu erziehen, die sich für die Zukunft verantwortlich fühlen. Eine Zukunft, die es allen ermöglicht zu lernen, zu arbeiten, zu spielen und sich des Lebens zu erfreuen“. Dafür wurde ihm 2015 der Landesverdienstorden von Herrn Ministerpräsident Kretschmann verliehen.

Zuletzt sprach er 2017 in bewegenden Worten -wie schon oft- die Grußworte für die polnischen Überlebenden bei unserer jährlichen Gedenkfeier.

Als er seine Wohnung nicht mehr verlassen konnte, waren Begegnungen mit polnischen Schülern und   Besuche von uns bei ihm  und seinen beiden Töchtern eine Herzensangelegenheit. Seine Ausstrahlung, seine Freundlichkeit und seine Wärme  fehlen uns sehr.

Initiative Gedenkstätte Eckerwald                           22. Mai 2018 

Im Namen des Vorstandes:

Brigitta Marquart-Schad und Helga Hanisch

Gedenken an Jacek Zieliniewicz an der Gedenkstätte des KZ-Friedhof Schörzingen
 

Die drei „F“ - Friede, Freiheit und Freundschaft, die er immer vermittelte, wollen wir nicht vergessen. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 


Trauer um Architekt Helmut Morlok

Am 10. März 2017 verstarb Helmut Morlok im Alter von 87 Jahren. Unsere Initiative Gedenkstätte Eckerwald  verliert mit ihm einen Menschen, der sich bleibende Verdienste bei der Durchführung und Realisation unserer Gedenkstätte erworben hat.

Im Sommer 1987 ist der Gedenkpfad Eckerwald nach seinen Plänen realisiert worden. Sein Sohn Andreas leitete die Arbeiten. 20 Jahre später entwarf das Architekturbüro Helmut Morlok die Pläne für den Lernort Schömberg, der sich in unmittelbarer Nähe des KZ Friedhofs Schömberg befindet. Die vier symbolisch entstandenen Lerninseln und der Namenskubus zeigen seine Handschrift. Für die Überlebenden aus ganz Europa, sowie auch wir uns sind diese Gedenkorte von großer Bedeutung.

mehr Informationen (pdf)
 


 

Trauer um Kari Riis

Die Initiative Gedenkstätte Eckerwald verliert eine wichtige und lieb gewordene Freundin.

 

Im Kreis ihrer Familie starb Kari Riis am Mittwoch, 6. Dezember 2016, im Alter von 91 Jahren in ihrem Seniorenheim in Oslo. Sie war die Schwester von Per Sandvold, der am 13. Dezember 1944 im Konzentrationslager Dautmergen siebenundzwanzigjährig als studentischer Widerstandskämpfer gegen das nationalsozialistische Besatzungsregime in seinem Land das Leben lassen musste. Sie waren die Kinder des berühmten norwegischen Kirchenmusikers Arild Sandvold.

mehr Informationen (pdf)
 


Gedenken an Per Sandvold                                                                 14.Dezember 2016

Freunde von Kari  von der Initiative Gedenkstätte Eckerwald trafen sich am 13.12.2016 auf dem KZ-Friedhof in Schömberg um an Kari und an ihren Bruder Per Sandvold zu  erinnern und  beider zu  gedenken.

Per Sandvold ist am 13.12.1944 im KZ-Lager Dautmergen gestorben, das war  genau vor 72 Jahren.

Gedenken an an Kari und an ihren Bruder Per Sandvold am 13.12.2016
auf dem KZ-Friedhof in Schömberg


Abschied

Stanislaw Majchrzak , geb. am 24.8.1919 aus Lodz ist am 28.6.2016 gestorben.

Er war KZ-Häftling in Auschwitz und Dautmergen.

 

Das Bild zeigt ihn in der Predigerkirche in Rottweil im April 2002.

(Links, der Enkel Piotor Majchrzak, Stanislaw Majchrzak und rechts die Frau des Enkels Seon-Dok Majchrzak)