Initiative Gedenkstätte Eckerwald e.V.

 

Aktivitäten, Veranstaltungen und Aktuelles der Initiative KZ-Gedenkstätten
Eckerwald / Schörzingen und Dautmergen - Schömberg

Rückblicke   
 2020    2019    2018   2017   2016   2015    2014   2013  2012

Gedenken an Verstorbene

      Vorschau / Termine

       

      Die Gedenkfeier für 2022 ist für

      Sonntag, den 8. Mai 2022 um 10 Uhr
      im Gedenkpfad Eckerwald festgelegt.



       

       


      Gedenkstätte Eckerwald mit Werken von Siegfried Haas / Schömberg im Film

      YouTube - Film  https://www.youtube.com/embed/ijlMhKOBq9U


      Bericht der Mitgliederversammmlung vom 10.11. 2021


      "(Rottweil.hf) Zweimal musste die Initiative Gedenkstätte Eckerwald ihre
      jährliche Gedenkfeier mit Überlebenden und deren Nachkommen der KZ's
      Schörzingen/Eckerwald und Dautmergen/KZ-Friedhof Schömberg wegen der
      Corona-Pandemie absagen; im Jahr 2021 sind ein Zeitzeuge von wenigen
      noch Überlebenden und sechs Angehörige von ehemaligen Häftlingen
      verstorben -  ein einschneidender Wendepunkt in der Gedenkstättenarbeit
      der Initiative. Doch es gab im Hintergrund keinen Stillstand- im
      Gegenteil, die erste Vorsitzende Brigitta Marquard Schad berichtete über
      die Arbeiten des Vereins:

      So gab es mehrere größtenteils virtuelle Vorstands-und Beiratssitzungen,
      die Überarbeitung der homepeage wurde in Angriff genommen, Filmprojekte
      im Eckerwald und auf den KZ-Friedhöfen sind entstanden, eine neue Tafel
      "Spurensuche" wurde im Backsteingebäude im Eckerwald angebracht,
      einschließlich vieler Arbeitseinsätze im Gelände. Neben zahlreichen
      Korrespondenzen mit Überlebenden und Austausch mit dem
      Gedenkstättenverbund wurde viel Arbeit im Hintergrund geleistet. Erst ab
      Juni 2021 konnten wieder 23 öffentliche Führungen vor allem mit Schulen
      und anderen Einrichtungen durchgeführt werden, ebenso am Tag der
      Deutschen Einheit das traditionelle Stationentheater im Eckerwald unter
      der Leitung von Gerhard Lempp mit SchülerInnen aus Rottweiler und
      Königsfelder Schulen.

      Der zweite Vorsitzende Willi Koch ergänzte verschiedene Kooperationen
      mit dem Landesdenkmalamt, dem DGB und einer möglichen Kooperation mit
      der Polizeihochschule Villingen-Schwenningen. Auch neu das Projekt
      gemeinsam mit dem Lehrerseminar Rottweil "action bound" - das von den
      Geschichtsdozenten Wulf Bittdorf und Roger King erarbeitet und
      vorgestellt wurde. In der Diskussion ergaben sich konstruktiv-kritische
      Fragen zu einer digitalen Vorstellung eines Rundgangs im Eckerwald auf
      Handys oder Tabletts gegenüber einer persönlichen Führung vor Ort.

      Der Bericht von Kassiererin Luise Danner zeigte einen ausgewogenen
      Kassenstand für das Jahr 2020 , geprüft von Gabi Mohm und Alfons Bulach,
      der "excellente Kassenführung" bescheinigte, so dass dem gesamten
      Vorstand eine einstimmige Entlastung ausgesprochen werden konnte. Bei
      den in diesem Jahr turnusgemäß anstehenden Wahlen der Vorstandssprecher,
      der Schriftführerin, der Kassiererin, der Kassenprüfer  und des Beirats
      wurden alle in ihren Ämtern einstimmig bestätigt bis auf einen Wechsel
      im Beirat , Barbara Pfanner kandidierte nicht mehr, dafür ersetzte sie
      Ewa Koziol.


      Mit einem Ausblick auf das Jahr 2022 mit geplanten Veranstaltungen (
      Fotoausstellung im Stadtmuseum, Buchvorstellung mit Lesung am 27.Januar,
      der Gedenkfeier am 8. Mai im Eckerwald und einem geplanten Jugendcamp im
      Sommer) endete die konstruktive Mitgliederversammlung."

      Vorstand und Beirat der Intitiative Gedenkstätte Eckerwald

      v.l. 2.Vorsitzender Willi Koch, Heide Friederichs, Beirat, Eva Kozciol, Beirat, 1.Vorsitzende Brigitta Marquart-Schad(sitzend), Luise Danner, Kassiererin, Helga Hanisch,Schriftführerin; es fehlen Gerhard Lempp und Danielle Bechtold, beide Beirat.


       



      Rückblick

 


Gedenken am 9. Mai 2021  um   10.00 Uhr auf dem KZ-Friedhof in Schömberg

Liebe Mitglieder, Freunde und Interessierte der Initiative Gedenkstätte Eckerwald e.V.

Coronabedingt können wir heute nur mit zwei Menschen  dieses Gedenken begehen. Selbst die im kleinen Kreis geplante Gedenkfeier mit Herrn Oberbürgermeister Ralf Broß  aus Rottweil und Herrn Bürgermeister Karl-Josef Sprenger aus Schömberg sowie einer Cellistin  mussten wir absagen.

Auch die vorgesehene Videoaufnahme, für alle europäischen Freunde, Mitglieder und Interessierten kann  nicht realisiert werden. 

 Nur die Übermittlung dieser Worte samt einem Foto  der Kranzniederlegung am Namenskubus können wir weiterleiten.

Grußworte


Hinweis / TV-Tipp

Die Rastatter Prozesse - Kriegsverbrecher vor Gericht

Die Rastatter Prozesse gehören zu den größten alliierten Kriegsverbrecherprozessen nach dem Zweiten Weltkrieg. Vor dem Tribunal Général im Rastatter Schloss finden Prozesse gegen das Personal der NS-Lager auf dem Gebiet der französischen Besatzungszone statt. Der Dokumentarfilm widmet sich diesem Kapitel der frühen Nachkriegszeit anhand historischer Figuren und Schicksale.

>> In der ARTE MEDIATHEK               >> In der ARD MEDIATHEK                 >> In der SWR MEDIATHEK


 Die Eckerwaldbroschüre

         „WÜSTE 10 – Gedenkpfad Eckerwald“,

1991 zum ersten Mal erschienen, wurde in den vergangenen Jahren gründlich überarbeitet.
Aus der ursprünglichen Broschüre mit ihren 64 Seiten ist jetzt eine umfangreiche Arbeit mit über 200 Seiten geworden.

Auf der Basis vieler inzwischen dazugewonnener Erkenntnisse wurde unter Federführung von Gerhard Lempp gemeinsam mit einer Arbeitsgruppe, der Alfons Bulach, Heide Friederichs, Renate Greve, Helga Hanisch und Brigitta Marquart-Schad angehörten, das Werk neu konzipiert.

>> Weitere Informationen (pdf)
 

Rückblicke
  
     
 
2020    2019    2018   2017   2016   2015    2014   2013  2012